Jesuitenkirche St. Michael, München Fußgängerzone

aufgenommen zwischen dem 26.04.  und 26.07. 2019, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:2,8 F/11,HDR ISO 800 und dem Pixplorer

Dieses Projekt entstand vom Erstgespräch am 19.01. 2019 bis zur Veröffentlichung am 04.08.2019 in enger Zusammenarbeit mit dem Kirchenrektor  Hrn. Pater Karl Kern.
Bei den Orgel Aufnahmen und der Veröffentlichung des Projektes habe ich große Unterstützung vom Kirchenorganisten und Cembalisten Hrn. Peter Kofler erfahren.
Ebenso möchte ich mich bei den Mesnern, Hrn. Suchannek, Fr Beilmann, Hrn. Frank bedanken dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben teilweise bis 03:00 Nachts alleine in der Kirche bleiben zu dürfen um diese Führung zu erstellen.
Vielen Dank.

Quellenangaben:
Die Text-Exzerpte in den jeweiligen Szenen wurden aus bereitgestellten Quellen herausgearbeitet und angepasst:

„St. Michael In München, Kunstwerk der Renaissance“, 21. Band im Herbst 2018, Logika GmbH, München.
limitierte Ausgabe von 2500 Exemplaren und ist nicht im Handel erhältlich

Großer Kunstführer Schnell & Steiner, Band 283,ISBN 978-3-7954-2913-3

Jesuitenkirche St. Michael München, Schnell & Steiner, ISBN 978-3-795441500

Musik: Arie „Auf, Gläubige, singet die lieblichen Lieder“ aus der Kantate „Ein Herz, das seinen Jesus lebend weiß“, BWV 134. Quelle: https://musopen.org/ Michel Rondeau

Videosequenzen: 
Eine Gute Adresse St. Michael in München, Eine Dokumentation von Marius Langer aus der Reihe „Stationen“ (Weihrauchritus, Liturgische Geräte und Gewänder). Wir bedanken uns für die Freigabe durch den BR.

Wir bedanken uns auch für die Firm- und Orgelsequenz bei: mk-online.de, Das Münchner Kirchenfernsehen des Sankt Michaelsbundes

Klosterkirche St. Marinus und St. Anianus, Rott am Inn

aufgenommen am 17.02. 2019, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:2,8 F/11,HDR ISO 800 und dem Pixplorer

Dieses Projekt entstand zwischen 17.02. und 22.04.2019 in Zusammenarbeit mit dem Pfarrverband Rott am Inn, unter der Leitung von Pfarrer Klaus Vogl.

Inhaltliche ist diese Führung unter der Zweitüberschrift zu sehen:
Die Werke und das Wirken des Malers Matthäus Günther, 1705 – 1788, im süddeutschen Raum, insbesondere im heutigen Bistum München und Freising.
Die Daten werden auf dem Panoramaserver des Bistums München und Freising gehostet.

Quellenangaben:
Die in meiner Führung aufgeführten Texte wurden von Pfarrer Klaus Vogl bereitgestellt, Grundrißzeuchnung und Textergänzungen stammen aus dem ebenso mir beretigestellten
„Kirchenführer der Pfarrgemeinde St. Marinus und St. Anianus, Rott am Inn
2. Auflage 2015
ISBN3-00-016647-5

musikalische Ungtermalung
„Pie Jesu“, von Andrew Lloyd Webber
Symphonisches Blasorchester der Stadtkapelle Rosenheim mit dem Projektchor Rott am Inn beim Kirchenkonzert am 16.12.2017

Viel Freude beim Betrachten.

Münster Zur Schönen Unserer Lieben Frau, Ingolstadt

aufgenommen am 03.08. 2018, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:2,8 F/11,HDR ISO 800 und dem Pixplorer

Diese virtuelle Sommerführung durch das
Münster „Zur Schönen Unserer Lieben Frau“
entstand in Zusammenarbeit mit dem Kath. Pfarramt Liebfrauenmünster und St. Moritz, Ingolstadt
als Ergänzung zu den weihnachtlichen Impressionen des Jahres 2017 / -18.
Quellenangaben: 
Die in der virtuellen Führung verwendeten Texte wurden aus nachfolgenden Büchern exzerpiert:
„Liebfrauenmünster Ingolstadt“; Ludwig Brandl, Christina Grimminger und Isidor Vollnhals; Schnell + Steiner, 1. Auflage 2007; ISBN 978-3-7954-1889-2,
„Das Litaneifenster im Ingolstädter Liebfrauenmünster“; Kath. Münsterpfarramt, Kupferstr. 34, Ingolstadt, 1. Auflage 2003
Hintergrundmusik: https://musopen.org Johann Sebastian Bach, „Jesus bleibt meine Freude“.

Erläuterungen zur virtuellen Führung und Vorab Informationen:

Die virtuelle Führung besteht aus insgesamt 5655 Einzelaufnahmen und wurde zu 13 hochauflösenden, zoombaren, 1,39 Gigapixel Panoramen und 13 leicht zoombaren 360º Megapixel Panoramen zusammengesetzt.
Jede Szene, Panorama hat eine ausführliche Beschreibung zum gezeigten Kirchen Ausschnitt. Nur beim Ersten Panorama wird die Beschreibung automatisch gezeigt, alle weiteren Beschreibungen darf sich der Betrachter nach Belieben über das [i], links unten in der Navigationsleiste aufrufen.
Die Hintergrundmusik ist jederzeit ab- und zuschaltbar.
Die Lageplan Navigation geht auf Einzelheiten der Kirchenausstattung näher ein und wir im Laufe der Zeit
noch weiter ergänzt.
Die Miniatur Aufnahmen auf der rechten Seite lassen eine zufällige, selbst gewählte Kirchenführung zu.

St. Josef, PV-Holzkirchen-Warngau

aufgenommen am 08.06. 2018, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:2,8  F/11,HDR ISO 800 und dem Pixplorer

Diese virtuelle Führung entstand in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat München und dem PV-Holzkirchen-Warngau zum Anlass der Kirchenweihe St. Josef am 18. März 2018.
Sie soll den  Besucher anregen sich die Kirche im Original anzuschauen und fasst Video- und Bildmaterial der Weihe dokumentarisch zusammen.
Die Daten werden auf dem Panoramaserver des Bistums München und Freising gehostet.
Quellenangabe: Die Fotos während der Kirchenweihe fertigte Christian Schlitter an.
Die Videoprojektion ist ein technischer Aufruf der Originalproduktion von mk-online.de

Mariae Geburt, Rottenbuch

aufgenommen vom 11.04. – 13.04. 2018, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:1,2, F/11,HDR ISO 800 und dem Pixplorer

Diese virtuelle Führung durch die Kirche „Mariae Geburt“, Rottenbuch entstand in Zusammenarbeit mit dem Pfarrverband Rottenbuch unter der Leitung von Pfarrer Josef Fegg.
Die Daten werden auf dem Panoramaserver des Bistums München und Freising gehostet.

Inhaltliche ist diese Führung unter der Zweitüberschrift zu sehen:
Die Werke und das Wirken des Malers Matthäus Günther, 1705 – 1788, im süddeutschen Raum, insbesondere im heutigen Bistum München und Freising.

Weiter unten finden Sie die Führung durch „Mariae Himmelfahrt“ in Markt Indersdorf die erste Station in der Reihe über Matthäus Günther.

Im Februar 2019, nach Maria Lichtmess, entsteht die nächste virtuelle Führung in dieser Reihe.
Es lohnt sich also diese Seite zu notieren und regelmäßig hereinzuschauen.

Münster Zur Schönen Unserer Lieben Frau, Ingolstadt

Alternativtext

aufgenommen am 25.12.2017, Canon EOS 7D MII, ISO 800, F/9, HDR, Sigma 8mm 1:3,5

Die Aufnahmen entstanden im Auftrag des
Kath. Pfarramt Liebfrauen-münster und St. Moritz
zwischen dem 25.12.’17 und 08.01.’18.
Als musikalische Untermalung hören Sie mit freundlicher Genehmigung
den Eichstätter Domchor
aus einem Live-Mitschnitt des Weihnachtskonzertes am 15.12.1996 im Eichstäter Dom
Leitung: Wolfram Menschick
„O schlafe, göttlicher Knabe“
„Vom Himmel hoch ihr Engel kommt“

eine vertikale Transformation der Klais-Orghel aufnahme in 360º

Galerias Pacifico, Buenos Aires, Argentina

aufgenommen am 14.12.2015, Canon EOS 7D, 1/13 Sec. , F/8, Sigma 8mm 1:3,5

In 1945, the central dome of Galerías Pacífico, which covers an area of 450 square meters was painted by five famous muralist painters.

Castagnino, Colmeiro, Spilimbergo and Urruchúa.

1945 wurde die Kuppel des Einkaufzentrums Galerias Pacifico, die 450 Quadratmeter abdeckt, von den berühmten fünf Wandmalern
Castagnino, Colmeiro, Spilimbergo und Urruchúa gemalt.

Maria-de-Victoria, Ingolstadt

aufgenommen am 14.10.2017, Canon EOS 7D, MII EF 16-35mm, L II USM 1:1,2, F/11,HDR ISO 800 und dem  Pixplorer

obwohl ich heute nach der Arbeit bis zur Kirchenschließung nicht viel Zeit hatte, habe ich mir den Wunsch erfüllt in diesem Traum aus Barock die zwei ersten 360º Gigapixel zu drehen.
Es sollen noch weitere folgen, damit wie immer eine tolle Führung entsteht.
Die Panoramen weisen verschiedene Lichttemperaturen auf, da ich mir nicht eingeprägt habe wie die Lichtsituation vor Ort war.
zur Info:
Die Maria-de-Victoria, oder auch  Asamkirche genannt, ist eine barocke Kirche in Ingolstadt, die von den Brüdern Cosmas Damian und Egid Quirin Asam während des Höhepunktes ihrer Schaffenszeit gestaltet wurde.

Wie immer bitte Ton einschalten.

Imagefilm-I, GSB – Sonderabfallentsorgung Bayern GmbH

erneuerte Version: zwei grafische Hervorhebungen am Filmende
gemeinsam mit meinen Kollegen Joachim Kolb (Grafik, GSB-PR) und Harald Maierfels (Text, langjähriger Leiter der Deponie), haben wir dieses Video erstellt. Meine Wenigkeit hat nur die Drohne geflogen und die Bodenaufnahmen gemacht. Wir hoffen es gefällt Euch und ist informativ.

updated version: two graphical highlitings towards the end of the film
together with my colleagues Joachim Kolb (graphic, GSB-PR) and Harald Maierfels (script and Long-time Manager of the landfill) we have produced this Video. Myself I have just operted the drone and the ground camera. We hope you like the Video and the information.

Dhobi-Ghats-Mumbai

Dhobi-Ghats an der Mahalaxmi railway station

wie viele Orte in Indien so hat mich auch dieser sehr bewegt und nachdenklich gestimmt.

aufgenommen am 25.01..2017,  Canon EOS 7D, ISO 120, EF 16-35mm, L II USM 1:1,2, F/11, 1/60 Sec

Zylinderisches Panorama 18 Aufnahmen freihand

bitte entschuldigen Sie die schlechte Aufnahmequalität,
es war ein ca. 12:20 reges Aufkommen auf der Brücke und viel Geschubse hinter mir.
Ton bitte einschalten.

Mysore Palace

aufgenommen am 14.01.2017,  Canon EOS 7D, ISO 800, 3,2 Sec. F/9, Sigma 8mm 1:3,5

Jeden Sonntag und jeden Feiertag, von 19:00 – 19:30 kann man diesem Schauspiel beiwohnen. Ca. 98000 Glühbirnen zeichnen dieses Meisterwerk in die Nacht.
Palace illumination on every Sunday and all public holidays from 7.00 pm to 7.30 pm The Palace is fitted with over 98000 plus bulbs.

Bahubali-Gomateshvara-Tempel in Shravanabelagola

aufgenommen am 05.01.2017,  Canon EOS 7D, ISO 250, 1/100Sec. F/9, HDR, Sigma 8mm 1:3,5
the statue 360º out of free hand due to trypod ban

Dieser Tempel ist einer der vier wesentlichen Heiligtümer des Jainismus und ist
Bahubali (sanskrit) oder Gomateshvara (Kannada) dem zweiten von 100 Söhnen des ersten Jaina-Tirthankaras gewitmet.

Die Tempelanlagen von

  •   Mount Abu (Rajasthan)  Dilwara-Tempel,
  •  Ranakpur (Rajasthan),  Adinath-Tempel

habe ich leider nur in 9 x 13,
da ich 2011, bei meiner ersten Indienreise die Panoramatechnik nicht wirklich beherscht habe.

 

Kailasanathar Tempel, Kanchipuram, Indien

aufgenommen am 05.01.2017,  Canon EOS 7D, ISO 320, 1/100Sec. F/9, Sigma 8mm 1:3,5

Die kleine Tempelstsdt Kanchipuram oder  wie sie von den Indern auch abgekürzt Kanchi genannt wird, gehört zu den sieben heiligen Städten der Hindus. (neben  Ayodhya, der Geburtsort des Gottes Rama, Dvaraka, Hauptstadt von Krishna, Haridwar, ein Quellplateau des Ganges, Kanchipuram mit dem Großen Tempel von Shiva, Mathura, der Geburtsort des Gottes Krishna, sowie Ujjain und Varanasi. In Ujjain und Haridwar findet dabei auch Kumbh Mela statt.)
Der Kailasanatha -Tempel wurde im 8. Jahrhundert von Rajasimha, dem letzten Pallava-König, erbaut. Der Schiva geweihte Tempel ist der älteste und schönste der Stadt. Er ist umgeben von kleineren Schreinen mit Darstellungen der verschiedenen Verkörperungen Shivas. Die Tempelfresken sind die frühesten in ganz Südindien. Das Heiligtum hat einen äußeren  Korridor mit großer Symbolik:
Sieben Stufen (die sieben Geburten) führen zu einer dunklen Passage (die Reise des Lebens) und schließlich zu einem engen Ausgang (der Tod).

zur Information:
in allen Tempelanlagen Indiens ist die Mitnahme eines Statives nicht erlaubt, daher entstanden alle Panoramaaufnahmen aus der freien Hand und OHNE HDR. Ich bitte es zu entschuldigen.
in all indian tempeles, trypods are forbidden. That is why I had to take all panoramas out of bare hand and could not apply HDR. Please excuse.
As usual: Turn on your sound.

Hintergrundmusik: youtube
indische Flötenmusik

Amperoase Fürstenfeldbruck

virtuelle Führung mit 17 Panoramen durch die Sauna Landschaft FFB ist online gegangen,
schauen Sie sich das reichhaltige Angebot an,
es lohnt sich.

Schutzengelkirche, Eichstätt

aufgenommen am 23.10.2016, Canon EOS 7D,  EF 16-35mm, L II USM 1:1,2, F/11,HDR ISO 800 und dem  Pixplorer

Update 1:

  • neben einer normalen Panoramanavigation wurde
  • eine Lageplannavigation für Stuck, Fresken und Gemälde eingearbeitet, die weiterführende
    Erklärungen zur Ausstattung der Kirche bietet

Viel Spaß beim Erforschen.

Kölner Grafitti, Frechen-Königsdorf

01.Nov.2016
Update: 1

ca. 20 m Grafittiwand, die eigentlich vor der 80 m Hauptwand waren, nur durch Container und Sträucher unterbrochen.

aufgenommen am 25.09.2016, Canon EOS 7D, ISO 320, F/5, Canon 50 mm, 1:1,8

Dieses zylindrische Panorama besteht aus 67 Aufnahmen und bildet eine Mauerlänge von ca. 80m ab.
wenn Sie das Panorama vergrößert bewegen möchten zoomen Sie wie gewünscht ein, stoppen die Autorotation und bewegen das Panorama mit Pfeilen oder per Hand.

Musik:
Youtube: akte one „Graffiti für mich“

St. Georg, Pelka

aufgenommen am 18.08.2017, Canon EOS 7D-MarkII, ISO 500, F/9, Sigma 8mm 1:3,5
musikalische Untermalung:

Johann Sebastian Bach
“Es ist das Heil uns kommen her“

Quelle: Musopen

Luftaufnahmen: Tibor Hlozanek, DJI Inspire 1 Pro X5