Das Rollende Hotel

Von Santiago de Chile – Feuerland, Reise Nr. 94b mit
Rotel Tours

94b

nehmen sie sich die Zeit und schauen Sie sich unter dem unten aufgeführtem Schlagwort „ “ die Panoramen dieser Reise an. Wegen des erheblichen Aufwandes, die solch ein Panorama mit sich bringt habe ich, Stand 31.01.2016, erst ca. 38 Panoramen zusammengebaut und veröffentlicht.
Es sind ungefähr erst 1/3 aller Bilder, die in diesem Urlaub entstanden sind.

2 comments on “Das Rollende Hotel

  • Hallo Georg,
    ich mache meine Aufnahmen mit einer Canon EOS 7D. Auf die Kamera kommt es nicht an, sondern eher auf den Stativkopf, (Panoramakopf).
    Du musst nämlich die Paralaxenfehler ausschalten, die entstehen, wenn Du dich um die Achse des Photographen bzw. der Kamera drehst.
    Du musst dich um den Eintritspunkt des Lichtes in die Linse drehen. Dazu brauchst du den speziellen Stativkopf, der dann auf Dein Kamera, Objektiv- Setup abgestimmt, eingestellt ist. Wenn das geschehen ist musst Du die Anzahl der Bilder bestimmen die Du brauchst um die 360º abzudecken, auch abhängig von Deiner Brennweite und dann kannst du loslegen.
    O.K. ich habe ca. 1,5 Jahre selbst gebastelt und habe es nicht alleine hinbekommen bis ich beschlossen habe Kurse zu belegen.
    Dann extrem viel üben und trotzdem kam ich bei der Tour an meine Grenzen, da die Fotostops oft recht kurz waren und Panoramafotografie eine komplett manuelle Geschichte ist. Leider habe ich ein paar Mal zur falschen Blende gegriffen was sich gleich in mangelnde Schärfe auswirkt. Jedes dieser 6 Panoramen sind z.B. zusammengesetzt aus 12 – 15 Einzelfotos. Wenn Du Dir das Panorama
    http://hlozanek.com/?panorama=lago-general-carrera anschaust, so ist das wegen der 35mm x 1,6 Crop=56mm aus 116 Aufnahmen entstanden. Vorteil, Du kannst mehr zoomen.
    Auf jeden Fall kann ich Dich ermuntern es zu probieren, weil mir 9×13 nicht mehr gereicht hat, weil nach einer Zeit die Eindrücke jensets des 9×13 Bildes verblassen was Dir bei einem 360º Panorama nicht mehr passieren kann.
    Viele Grüße
    Tibor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.